Krankenhaus Turnier 2003

Krankenhaus-Turnier 30.8.03

Kader: Pa (Tor); Rettich, Andi, Flo, Willi, Tommy, Chrisi und Schuarl

unterwegs 3

 

TFK Concordia 89 – FC Hanslwirt               0:1

TFK Concordia 89 – General Elecric            2:0       (Eigentor, Pa)

TFK Concordia 89 – Gösser Bier Pub          0:0

TFK Concordia 89 – FC National                 2:0       (Maxl, Chrisi)

TFK Concordia 89 – FC Schwarzenbach     3:0       (nicht angetreten)

 

Endstand Gruppe A

 

1. FC National            12 Pkt

2. Gösser Bierpub       10 Pkt               +8

3. TFK Concordia 89    10 Pkt    +6

4. FC Hanslwirt            6 Pkt

5. General Electric        3 Pkt

6. FC Schwarzenbach    0 Pkt

 

 

Das Turnier begann so, wie fast jedes Turnier einer Concordia Mannschaft begonnen wird, nämlich mit einer mäßigen Leistung gegen eine schwächere Mannschaft. Die ersten Minuten waren ein Abtasten und Belauern der Mannschaften mit doch spielerischer Überlegenheit der zum Teil durch vortägigen übermäßigen Alkoholkonsum und Schlafentzug angetreten TFK-Recken. War der Vortag eines so wichtigen Turniers wirklich der ideale Zeitpunkt für eine Generalversammlung ;-) ??? Doch dann der Schock: Bei  einem in der ersten Halbzeit vom FC Hanslwirt hoch nach vor gespielten Ball drischt unser wohl sicherster Verteidiger Tommy als letzter Mann am Ball vorbei und der Gegner lässt sich diese Chance leider nicht entgehen. Pa war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball,  aber gegen den allein auf ihn zustürmenden Angreifer war auch er chancenlos. Damit war das Spiel leider Gottes entschieden, weil wieder mal die eklatante Angriffsschwäche auch diesmal nicht behoben wurde, und einige gute Tormöglichkeiten ungenützt blieben. Endstand 0:1.

Beim zweiten Match gegen General Electric stand natürlich die Wiedergutmachung der Schmach des ersten Spiels im Vordergrund. Doch es war fast wie ein Abklatsch des ersten Spiels: Die Concordia spielbestimmend aber nicht zwingend. Doch dann die Erleichterung: bei einer Flanke von rechts direkt vors Tor, ließ es sich der Verteidiger der Gegner nicht nehmen, unhaltbar in der Manier eines Klassestürmers mit dem Kopf einzunetzen – 1:0 für den TFK!!! Doch anstatt in einen Spielrausch zu verfallen gab es hüben wie drüben einige Chancen - aber keine zwingenden. In der zweiten Hälfte dann die endgültige Entscheidung: Einen klaren Handselfmeter (Anm. Schuarl: war das eh ein Handselfer oder ein Foul?)

verwertete Pa ganz sicher mit einem satten Schuss ins rechte Eck. Endstand 2.0 für den TFK Concordia 89.

Mittlerweile ist es 10.45 geworden und wir freuten uns schon auf das nächste Spiel, aber da ja Vorfreude die größte Freude ist, hätten wir dort die ganze Zeit jauchzen und frohlocken müssen, denn es dauerte genau 2 ½ Stunden bis wir das nächste Mal antraten!!! Doch stattdessen stopften wir unsere Ranzen mit Käsekrainer und Koteletts...

Um 13.15 wars dann endlich soweit: Das Match gegen die berühmtberüchtigte Mannschaft des Gösser Bier Pubs stand an. Wir erwarteten wie im Vorjahr eine ruppige Partie und wurden daher von der rustikalen Spielweise der Gegner auch nicht überrascht. Doch wir hielten tapfer dagegen und kamen auf unserer Seite auch zu der einen oder anderen Tormöglichkeit. Aber dann folgte eine Schiedsrichterentscheidung, die ihresgleichen sucht und noch lange nach dem Spiel noch für Gesprächsstoff sorgen wird: Haberl wird ideal freigespielt und läuft alleine auf den gegnerischen Tormann zu. Dieser bleibt lange auf der Linie picken und geht erst ganz zum Schluss vier, fünf Schritte heraus, Haberl macht „sein“ Hagerl (Anm. Schuarl: wie schreibt ma des???) nach rechts und wird vom Goalie mit den Händen niedergemäht. Ein verständlicher Schrei nach einem Elfmeter hallte über den Platz, doch der blieb zu unserer und aller Zuseher Verwunderung ungehört. Wir bestürmten den Schiri und die gegnerische Mannschaft versuchte mit Drohgebärden diesen zu beeinflussen, was ihnen leider auch gelang. Statt des Elfers gab es Freistoß IM (!!!) imaginären Strafraum (es waren keine Strafraumlinien gezogen!!!), der natürlich unverwertet blieb. Eine Minute später pfiff der Schiri ein klares Handspiel des Gegners nicht, der damit einen weiteren guten Angriff unsererseits unterband und in der Schlussphase wurde Haberl ein zweites Mal gefällt, was wieder ungeahndet blieb... Fazit: In diesem Spiel hätte es einen Elfmeter für uns und zwei rote Karten für den Gegner geben MÜSSEN, nichts traf ein, daher das logische Resultat 0:0. Der nicht gegebene Elfmeter wird uns noch einiges kosten...

Im letzten Spiel der Gruppenphase erwartete uns der bis dato ungeschlagene FC National, einer Mannschaft, die nur aus Rumänen bestand. Bisher konnten sie durch herrliche Kombinationen und Kurzpassspiel überzeugen, doch davon war im Spiel gegen uns nichts zu bemerken. Wir standen in der Abwehr äußert sicher gegen die quirligen Angreifer und nutzen im Gegenzug bei den Kontern den Platz fast ideal aus und gingen auch durch ein Abstaubertor – nach einem „Gewaltschuss“ von Rettich - durch Maxl verdient 1:0 in Führung. Wir spielten danach unser Spiel konsequent durch und gingen nach einer Traumkombination: Pass auf Nase bei der Mittelauflage, dieser spielt direkt auf Schuarl am linken Flügel weiter, ein kurzes Aufschauen, idealer Stanglpaß auf Haberl und dieser versenkt den Ball unhaltbar im Eck. Endstand 2:0!

Leider Gottes fehlten uns im Endeffekt zwei Tore auf den 2. Platz der ein Platzierungsspiel um den 3.Rang bedeutet hätte. Ab dem 5.Platz wurden die Ränge nur mittels Siebenmeter-Schießen ermittelt...

 

9 Meter Schießen gegen den FC Vowi´s:

 

3:4 verloren

 

Verwandelt haben: Naso, Willi, Pa

Verschossen haben: Chrisi, Seidi

Pa einen Neunmeter pariert

 

 

 

 

Endstand Krankenhausturnier

 

 

1. 4La Kickers            (1:0 gegen FC National)

2. FC National

3. Gösser Bier Pub     (3:2 gegen Himmelstürmer)

4. Himmelstürmer

5. Vowi´s                    (4:3 i.E.)

6. TFK Concordia 89

7. bis 12. is eh wurscht…